Polit@ktiv  -  ein Projekt der Integrata-Stiftung

Wie ist Polit@ktiv entstanden? Und wer steckt eigentlich dahinter? Das erfahren Sie hier:

Werdegang des Projekts Polit@ktiv

Polit@ktiv wurde 2011 von einer kleinen Gruppe hauptsächlich ehrenamtlicher Mitarbeiter gestartet, die sich für mehr Bürgerbeteiligung einsetzen und ein Beispiel schaffen wollten, wie dies mit Hilfe des Internets möglich sein kann. Nach ersten erfolgreichen Modellprojekten in einzelnen Kommunen gründete die Integrata-Stiftung im Januar 2014 eine Tochterfirma, die Human IT Service GmbH, welche die Dienstleistungen rund um Poli@ktiv übernimmt. Dazu zählt vor allem die Moderation der Bürgerdiskussionen und die kontinuierliche Online-Dokumentation, aber auch Marketing und Vertrieb der Plattform. Gegen eine maßvolle Gebühr können auch andere Unternehmen eine Lizenz von Polit@ktiv erwerben, um die Plattform kommerziell für Bürgerbeteiligungsprojekte einzusetzen.

Die Nutzung der Plattform selbst bleibt für Kommunen, interkommunale Vereinigungen, Landkreise und Bürgerinitiativen kostenlos. Ihr technischer Betrieb und ihre Weiterentwicklung liegt weiterhin in den Händen der Stiftung. Die Projektleitung auf Seiten der Stiftung liegt bei Michael Mörike, Mitglied des Vorstands. Dieser Teil des Projekts wird überwiegend aus Spenden finanziert.

 

Integrata-Stiftung

Die Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie mit Sitz in Tübingen hat sich das Ziel gesetzt, zur humanen Nutzung der Informationstechnologie (IT) beizutragen. Die Integrata-Stiftung setzt sich dafür ein, dass IT nicht nur zur Rationalisierung von Arbeitsprozessen genutzt wird, sondern vor allem zur Verbesserung der Lebensqualität möglichst vieler Menschen. Jenseits der rein technischen Anwendung soll die IT ein Werkzeug sein, um die Welt im Großen und im Kleinen menschenwürdiger, das heißt humaner zu gestalten. Dies zeigt ein Auszug aus der Satzung:

"Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Erziehung und Bildung im Sinne der humanen Nutzung der Informationstechnologie, insbesondere durch:

  1. Förderung oder Durchführung von Forschungsvorhaben, Bildungseinrichtungen und Projekten zur humanen Nutzung der Informationstechnologie in Arbeit, Bildung, Gesundheit, Kunst und Kultur
  2. Vergabe des Wolfgang-Heilmann-Preises und anderer Preise für die humane Nutzung der Informationstechnologie und Veranstaltung von einschlägigen Kongressen
  3. Edition einer Schriftenreihe, in der die herausragenden Beiträge zu b) sowie Vorträge zur jeweiligen Preisverleihung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Als Veröffentlichung gilt auch die Einstellung in das Internet.
  4. Betreiben des Internet-Portals HumanIThesia und anderer Internet-Portale für humane Nutzung der Informationstechnologie. (...)"

Die Integrata-Stiftung fördert Polit@ktiv als Beispiel dafür, wie IT die Lebensqualität von Menschen verbessern kann.

 

Die Human IT Service GmbH

Als dynamisches StartUp vereint die HIT Spezialisten und Generalisten verschiedener Professionen aus den Sozial-, Geistes- und Naturwissenschaften. Ziel ist es, Kommunen bei ihren Beteiligungsprojekten von Anfang bis Ende zu begleiten, sowohl in der Beratungs- und Planungsphase als auch bei der Moderation vor Ort und im Netz sowie bei der Ergebnissicherung. Die Nutzung der Plattform Polit@ktiv ist häufig integraler Bestandteil der Projekte, nichtsdestotrotz ist er nicht obligarisch. 

HIT ist für alle Dienstleistungen rund um Polit@ktiv zuständig, z.B. für die Konzeption von Beteiligungsprozessen, für die Moderation vor Ort und natürlich für die Betreuung der Online-Plattform. 

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Aktuelles bei Polit@ktiv

In Stuttgart wird gemeinsam mit der Bürgerschaft über die Sanierung des Westens diskutiert. Jetzt auch hier auf Polit@ktiv

Was ist gute Jugendbeteiligung? Lesen Sie mal, was ein Jugendlicher fordert und wie die Stadt Reutlingen darauf antwortet.


Eine Stadt diskutiert über ihr Wahrzeichen: Blaubeuren und der Blautopf

17.03.17: Der Bürgerdialog in Uhingen zum Gebiet Weilenberger Hof III ist gestartet. 

 Gestalte mit! Unser Blautopf-Areal – Die zweite Beteiligungsphase startet am 25.03.17.