Das könnte Sie auch interessieren:

Allgemeine Informationen zum Wolfgang-Heilmann-Preis.

Informationen zur Integrata Stiftung.

Bisherige Preisträger

Führung in der eSociety

Die 15. Auflage des Wolfgang-Heilmann-Preises der Integrata-Stiftung widmet sich dem Thema "Führung in der eSociety".

Wir verstehen eSociety als Sammelbegriff für eine auf Informationstechnologie basierende Gesellschaft. Der technologische Durchdringungsprozess aller Lebensbereiche ist bereits heute spürbar und wird sich auch in Zukunft weiter fortsetzen. Wir möchten diesen Prozess aktiv gestalten und dazu beitragen, dass Technologie zum Wohle des Menschen eingesetzt wird.

In diesem Sinne ist Führung als „Einwirkung auf eigenes und fremdes Handeln" und als „Sinn-Vermittlung" zu verstehen1. Anders als bei der Leitung eines Arbeitsprozesses geht es bei Führung also nicht nur um die Disposition bekannter Prozesselemente, sondern auch und vor allem um die Regelung des Verhaltens von Menschen. Der Mensch selbst steht mit all seinen Bedürfnissen und Bestrebungen im Mittelpunkt des Führungshandelns.

Die Integrata-Stiftung sucht mit der Preisausschreibung für 2017 nach Antworten auf die Frage, wie Führung in der Gesellschaft und der Politik gestaltet werden soll und wie die Führung von Unternehmen und Organisationen sich verändert durch die Digitalisierung. Ausdrücklich nicht gesucht werden Systeme zum Management (Leitung) von Prozessen, gleichgültig ob mit oder ohne IT-Einsatz. Die Mission der Stiftung ist vielmehr die:

Verbesserung der Lebensqualität durch Informationstechnologie.

Die Integrata-Stiftung wirbt dafür, die Informationstechnologie nicht nur zur Rationalisierung und Funktionalisierung der Lebens- und Arbeitsprozesse zu nutzen, sondern direkt zur Verbesserung der Lebensqualität möglichst vieler Menschen in allen Regionen der Welt. Sie ist in diesem Sinne „sozial" orientiert und erst in zweiter Linie technisch. Die Informationstechnologie wird ganz bewusst als Werkzeug gesehen, mit dessen Hilfe es gelingen soll, die Welt im Großen und im Kleinen menschenwürdiger, also humaner zu gestalten. Die Lebensqualität ist gewissermaßen Führungsgröße eines universalen Regelungsprozesses. In unseren „10 Thesen zur Verbesserung der Lebensbedingungen durch humane Nutzung der Informationstechnologie" ist die 7. These dem Komplex von Führung und Verantwortung gewidmet und lautet:

Weiterentwicklung der Informationstechnologie zu einem hilfreichen Instrumentarium für die Führung von Menschen durch Menschen.

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Aktuelles

Datum und Agenda des Workshops zum Wolfgang-Heilmann-Preis 2017 stehen fest. 

Bewerbung zum Wolfgang-Heilmann-Preis 2017 ab Januar möglich.

Jetzt teilnehmen