Vorschlag der Stadt zum Foyer

Die Stadt sucht nach einer Mischnutzung dieses Standortes als attraktiver Eingang zum Stadtzentrum

Das Grundstück der Bauruine Foyer an der Blauen Brücke ist von der städtischen Wirtschafts-förderungsgesellschaft Tübingen gekauft worden und soll nun entwickelt werden. Vermutlich werden beide auf dem Gelände stehenden Gebäude abgerissen, das Gelände dürfte somit komplett neu bebaut werden.

Die Stadt möchte einen attraktiven Eingang ins Stadtzentrum schaffen, das Steinlachufer aufwerten und eine Nutzung finden, die die anderen Funktionen des Stadtzentrums unterstützt.

In der Diskussion waren ursprünglich drei Varianten:

  • Hotel plus Zusatznutzung
  • Technisches Rathaus plus Zusatznutzung
  • gemischte Nutzung des Grundstücks ohne große Hauptnutzung

Eine ganze oder teilweise Nutzung für Vergnügungsstätten wurde und wird von Stadt abgelehnt.

Inzwischen ist die Entscheidung gefallen, den aktuellen Standort des Technischen Rathauses zu sanieren. Nachdem ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten der Stelle gute Eignung für ein Hotel und Tübingen eine freie Nische auf dem Hotelmarkt bescheinigte, ist der Standort seit März für ein Hotel ausgeschrieben. Zeitungsberichten zufolge hatten sich etliche Interessenten gemeldet. Der Grundstücksteil an der Steinlach soll allerdings für den Bau von Wohnhäusern zurückgehalten werden. Mit dem Abriss der Bauruine wird voraussichtlich im Juli begonnen werden.

Unterlagen der Stadt zum Foyer

Presseartikel zum Thema

Hinweis: Durch Klicken auf das '+'-Zeichen im Rahmen verbreitert sich der Bereich Planung auf die ganze Seite und ermöglicht so mehr Übersichtlichkeit. Durch Klick auf diesen Link öffnen Sie das Forum separat in einem neuen Fenster.

Im Forum mitdiskutieren nach Anmeldung & Auswahl Im Forum mitdiskutieren nach Anmeldung & Auswahl

Zurück

Regionalstadtbahn

Threads [ Zurück | Weiter ]
Umschalten
Regionalstadtbahn
Antwort
24.07.11 09:32
Wird eine Regionalstadtbahn wirklich benötigt? Letztlich vermeidet sie doch nur, dass einige Verkehrsteilnehmer weniger oft umsteigen müssen. Oder liege ich da falsch?

RE: Regionalstadtbahn
Antwort
03.07.12 16:32 als Antwort auf Michael Mörike-ist.
Hallo!

Ich habe heute die "virtuelle Stadtrundfahrt" auf der Homepage des Tagblattes gesehen:

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Eine-virtuelle-Stadtrundfahrt-mit-Oberbuergermeister-Palmer-_arid,178244.html


Mein Argument:
Sollte dieser Strecke nicht erweitert werden, halte ich sie für ziemlich nutzlos.



Meine Begründung dafür:
Ich fahre diese Strecke mehrmals die Woche zur Universität (Haltestelle BG Unfallklinik) und kann keinen Mehrwert zum Linie 5 erkennen und habe auch nicht das Gefühl, die Linie wäre momentan überlastet.

RE: Regionalstadtbahn
Antwort
27.07.12 14:36 als Antwort auf Thomas Krauß.
Da kann ich mich nur anschließen. Die Kosten stehen in keinem Aufwand zum Ertrag. Und selbst wenn die Linie 5 überlastet wäre, ließe sich dem durch eine kürzere Taktung besser und billiger Abhilfe schaffen. Angesichts des guten Tübinger Busnetzes stellt sich tatsächlich die Frage, welche Angebotslücke da geschlossen werden müsste.

RE: Regionalstadtbahn
Antwort
29.07.12 17:05 als Antwort auf Achim Lorenz.
Mein Argument:
Auch das Vermeiden des Umsteigens am Bahnhof für diejenigen, die von Auswärts kommen, lohnt den Bau einer so teuren Stadtbahn nicht.

Meine Begründung:
Das Umsteigen kostet je Fahrgast etwa 10 min.
Wieviele Leute müssen bei welchem (stolzen) Studnensatz wie oft umsteigen, damit sich der Aufwand lohnt?

RE: Regionalstadtbahn
Antwort
30.07.12 18:15 als Antwort auf Michael Mörike-ist.
Ich habe hier eine schöne Zusammenfassung einiger Zahlen und Fakten zur geplanten Stadtbahn gefunden.
Ebenfalls interessant sind die Aussagen einiger regionaler Politiker zu diesem Thema.

http://www.tuepedia.de/index.php/Regionalstadtbahn

Es scheint sich bei der Stadtbahn wohl um mehr als nur das Bauen einer neuen Strecke zu handeln:
Eine Verknüpfung verschiedener entstehender Stadt- und Regionalbahnsysteme, auch,
um Verantwortung und Kontrolle wieder zu regionalisieren.

Unter diesem Aspekt finde ich das Projekt dann doch wieder interessanter.
Falls jemand mehr darüber weiß, wäre ich für Informationen sehr dankbar!