Vorschläge der Stadt zur Mühlstraße

Die Stadt möchte den Verkehr im Bereich Eberhardbrücke / Mühlstraße reduzieren, um die Mühlstraße und den Bereich des Zinserdreiecks für Füßgänger und Kunden aufzuwerten.

  • Um die Reduzierung zu erreichen ist eine Sperrung entweder der Mühlstraße oder der Neckarbrücke für den für den motorisierten Individualverkehr (= Pkw und Lkw, nicht aber Busse) angedacht. Dies soll laut Stadt den Fußgängerverkehr zwischen Lustnauer Tor und südlichem Stadtzentrum sowie den Aufenthalt im für Autos gesperrten Bereich attraktiver machen, die Bedingungen für Radverkehr und ÖPNV verbessern und gleichzeitig das Stadtzentrum als Handels- und Dienstleistungsstandort aufwerten.
  • Eine zusätzliche Problematik, die durch eine Sperrung gelöst werden könnte, ist die Überschreitung von Grenzwerten für Schadstoffe in der Luft.
  • Eine negative Folge der Sperrung wäre die Verlagerung des Verkehrs in Richtung Weststadt, Lustnau und nördliche Innenstadt sowie eine schlechtere Erreichbarkeit von Österberg, Gartenstraße und Neckargasse. Daher wird begleitend der Bau eines Westring-Knotens und eine Stärkung des ÖPNV angedacht, gleichzeitig sollen Herrenberger Straße und Kelternstraße für Autos unattraktiver gemacht werden. Insgesamt würden sich die Fahrzeiten für manche Pendler spürbar erhöhen. Das von der Stadt beauftragte R+T Planungsbüro geht aber davon aus, dass ein Teil des Verkehrs nach einer Sperrung um Tübingen herum fließen wird und somit wegfällt.
  • Die Bürgerbeteiligung bezieht vor allem Anlieger und Bürgerinitiativen in die Planungen mit ein. In der Planungswerkstatt der Stadt am 12.11.2011 wurde von Bürgerseite vorgeschlagen, nicht wie vom Planungsbüro empfohlen die Neckarbrücke, sondern die Mühlstraße zu sperren. Anwohnern der Gartenstraße und des Österbergs sollte die Durchfahrt aber gestattet sein. Die Kontrolle sollte einem weiteren Vorschlag zufolge durch Verkehrskameras auf der Neckarbrücke und am Lustnauer Tor erfolgen, die durch Abgleichen der Nummernschilder Durchgangsverkehr identifizieren. Wer innerhalb eines kurzen Zeitfensters von beiden Kameras erfasst wird, würde als Durchgangsverkehr gewertet. Die Stadt prüft gegenwärtig den Vorschlag.

Unterlagen der Stadt zur Mühlstraße

Presseartikel zum Thema

Die Verkehrsplanung für Mühlstraße und Neckarbrücke hat auch Einfluss auf andere Verkehrsplanungen und umgekehrt. Unter Aspekte -> PKW-Verkehr finden Sie dazu die relevanten Textstellen aus offiziellen Unterlagen.

Hinweis: Durch Klicken auf das '+'-Zeichen im Rahmen verbreitert sich der Bereich Planung auf die ganze Seite und ermöglicht so mehr Übersichtlichkeit. Durch Klick auf diesen Link öffnen Sie das Forum separat in einem neuen Fenster.

Im Forum mitdiskutieren nach Anmeldung & Auswahl Im Forum mitdiskutieren nach Anmeldung & Auswahl