Das Mobilitätspapier der Lokalen Agenda 21 Heilbronn

Der Arbeitskreis Mobilität der Lokalen Agenda 21 Heilbronn hat die Ergebnisse seiner Veranstaltungsreihe zur Mobilität in Heilbronn und seine eigenen Konzepte zusammengefasst und veröffentlicht. Das Gesamtpapier können Sie hier abrufen. Im Folgenden ein Überblick über die darin geäußerten Thesen und Vorschläge:

  • Die Mobilität in Heilbronn steht vor wesentlichen Herausforderungen, darunter steigende Kosten für Verkehrsinfrastruktur, steigende Umweltbelastung und eine zu hohe Verkehrsbelastung der westlichen Stadtteile.
  • Die Erstellung eines Gesamtverkehrskonzepts ist vom Gemeinderat bereits beschlossen, es ist aber noch nicht ausgearbeitet.
  • Als wesentlichen Lösungsansatz sieht der Arbeitskreis Mobilität eine deutliche Stärkung von ÖPNV, Fahrrad und Fußverkehr, die zusammengefasst als Umweltverbund (UV) bezeichnet werden. Der Umweltverbund soll stärker, das Auto weniger genutzt werden.
  • Bestehende Vorhaben und Planungen der Stadt Heilbronn werden aufgelistet, ebenso Stärken und Schwächen Heilbronns. In dieser Auflistung wird auch positiv erwähnt, dass die Stadt Heilbronn die Bürger immer mehr in die Verkehrsplanung mit einbeziehe; allerdings sei die breite Bürgerschaft noch zu wenig an der Mitarbeit interessiert.
  • Als Ziel für 2030 wird vorgeschlagen, dass ÖPNV, Rad und Fußverkehr einen Anteil von zwei Dritteln für Wege innerhalb Heilbronns erreichen sollte. Offiziell seien für 2025 bislang 45% geplant, das gegenwärtige Potential liege bei etwa 80%.
  • An Maßnahmen werden empfohlen:
    • gute Planung: Analyse der jetzigen Situation, Erstellung eines Gesamtverkehrsplans, regelmäßige Überprüfung der beschlossenen Maßnahmen
    • Ausbau und Umgestaltung der Infrastruktur: mehr verkehrsberuhigte Bereiche oder Fußgängerzonen in der Innenstadt, neue oder veränderte Infrastruktur soll den Umweltverband attraktiver machen, nicht das Autofahren
    • Erweiterung der Angebote im Umweltverband: einheitliches Tarifsystem für den ÖPNV, Park & Ride u.a. an Autobahnanschlüssen und Verbindungsstraßen mit passenden Kombitarifen im ÖPNV, Ausbau von Carsharing, Schaffung eines Fahrradverleihsystems, Parkplätze in der Innenstadt nur für Anwohner; Ausbau von Bus und Stadtbahn, die auch häufiger fahren sollen; Verlegung des Radverkehrs auf getrennte Radwege oder auf Fahrstreifen auf der Straße, Ausbau des Radwegenetzes; Gehwege exklusiv für Fußgänger, Sofortgrün an Ampeln, mehr Bänke
    • Förderung eines umweltfreundlichen Verhaltens: Werbung für den Umweltverbund, bessere Information über den Umweltverbund, öffentliche Aktionen, Umsteigen bekannter Personen auf den Umweltverbund, Nutzen der BUGA 2019 als Anlass

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Neues aus Heilbronn

Alle Themenfelder, alle Argumente, Bilder der Abschlussveranstaltung und bis in die kleinste Werkstatt recherchierbar: Der Abschluss der ‪‎Bürgerbeteiligung‬ Stadtkonzeption ‪Heilbronn‬ 2030

 

Die Präsentationsveranstaltung zur Stadtkonzeption Heilbronn 2030 und der Marke Heilbronn findet am 4. Juli 2017 im Rathaus statt.


Die Abschlussveranstaltung zur Bürgerbeteiligung fand am 2. März in der Harmonie statt. Hier finden Sie die Einladung und einen Überblick über das Programm. Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.


Die Ergebnisse aller November-Termine der Werkstätten sind jetzt online!


Die Ergebnisse aller Oktober-Termine der Werkstätten sind online.


Die Lokale Agenda 21 Heilbronn hat die Ergebnisse vom "Tag des Klimaschutzes" veröffentlicht.


Die Lokale Agenda 21 Heilbronn hat Ergebnisse und Konzepte zum Thema Mobilität veröffentlicht.