Abschlussveranstaltung

Kurzbericht von der Abschlussveranstaltung

Ein Andrang wie bei einem Konzert: In einer bis auf den letzten Platz gefüllten Harmonie, dem Kongresszentrum der Stadt, warten die Bürger auf die ersten Ergebnisse der Stadtkonzeption Heilbronn 2030. Sie konnten in den letzten Monaten mitbestimmen, Ideen einbringen und auf Probleme hinweisen. Dafür hatte die Stadt in einer großen Ideensammlung und vielen verschiedenen Themenwerkstätten dazu aufgerufen, Projektideen und Ziele zu entwickeln, die den Weg der nächsten Jahre in Heilbronn aufzeigen sollen – mit Erfolg: Bis zum Herbst 2015 hatten rund 130 Bürgerinnen und Bürger aktiv an der neuen Stadtkonzeption Heilbronn 2030 mitgearbeitet. Auf der Online-Plattform wurde die Beteiligungsmöglichkeit im Forum und auf der Pinnwand genutzt. An insgesamt 14 Werkstatt-Terminen im Oktober und November 2015 wurden die thematisch breit gefächerten Themen in sieben Handlungsfeldern bearbeitet:

  • Wohnen in Heilbronn
  • Lernen in Heilbronn
  • Zusammenleben in der Stadt
  • Mobilität und Netze
  • Heilbronn erleben
  • Wirtschaft, Wissenschaft, Innovation
  • Umwelt und Natur

Und so spricht dann auch Oberbürgermeister Harry Mergel in seiner Rede auf der Abschlussveranstaltung am 2. März 2016 von Bürgerbeteiligung als „Politikberatung im besten Sinne", auch wenn nicht alle Ideen übernommen werden. Gründe dafür seien zum Beispiel die Finanzlage oder auch bestehende Gesetze. Dennoch werde die Stadt über alle Vorschläge Rechenschaft ablegen als Teil einer „anständigen Beteiligungskultur".

Den Hauptteil der Veranstaltung trugen aber die Bürger der Stadt, die sich in den Themenwerkstätten eingebracht hatten. Sie stellten die Vorschläge und Ideen aus den verschiedenen Themenfeldern vor und erzählten in kurzen Videostatements, wie sie den Beteiligungsprozess erlebten – auch kritisch: Ein Bürger merkte zum Beispiel an, dass die Beteiligungsphase zu kurz gewesen sei, ein anderer Bürger wies darauf hin, dass die Vorschläge ernst genommen werden müssten.

Auch die Onlinebeteiligung über die Plattform Polit@ktiv wurde gelobt: Die Inhalte seien schnell und professionell erfasst und übertragen worden. Und tatsächlich: Die Meinungsäußerungen und Beiträge aus der Online-Beteiligung wurden aktuell in die Werkstätten eingespeist, damit allen Werkstatt-Teilnehmenden sämtliche Informationen zum Themengebiet zur Verfügung standen. Alle Ergebnisse, Ideen und Projekte können über die Plattform Polit@ktiv recherchiert werden. Onlinebeteiligung sei für die Stadt Heilbronn aber noch ein Pilotprojekt.

In den nächsten Wochen werden sich nun die Fachleute in den städtischen Ämtern intensiv mit den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung auseinandersetzen. Dabei werden mögliche, noch fehlende Themen, Zielentwürfe beziehungsweise Projektvorschläge ergänzt. Alle Veränderungen der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden als Stellungnahme der Verwaltung dokumentiert und wie bisher auf dieser Plattform online eingestellt und bleiben somit für alle Interessierten nachvollziehbar. Am 14. Juli befasst sich der Heilbronner Gemeinderat in einer Klausurtagung mit der Stadtkonzeption In der zweiten Jahreshälfte soll dann auf dieser Grundlage die endgültige Fassung der Stadtkonzeption Heilbronn 2030 entstehen und bis Ende des Jahres vom Heilbronner Gemeinderat verabschiedet werden.

Weiterführende Dokumente

 

Text: Sascha Blättermann

Und so ging es weiter

In den anschließenden Wochen setzten sich die Fachleute in den städtischen Ämtern intensiv mit den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung auseinander. Dabei wurden mögliche, noch fehlende Themen, Zielentwürfe beziehungsweise Projektvorschläge ergänzt. Alle Veränderungen der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung wurden als Stellungnahme der Verwaltung dokumentiert und wie bisher auf dieser Plattform online eingestellt um somit für alle Interessierten nachvollziehbar zu bleiben.

Am 14. Juli 2016 befasste sich der Heilbronner Gemeinderat in einer Klausurtagung mit der Stadtkonzeption. Er hat sich mit den Herausforderungen, Zielen, und Projekten beschäftigt und dabei sowohl die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung als auch die Vorschläge der Verwaltung diskutiert und bewertet. Er hat aber auch eigene Ideen entwickelt und inhaltliche Schwerpunkte formuliert.

Ab der zweiten Jahreshälfte 2016 entstand auf dieser Grundlage die endgültige Fassung  der Stadtkonzeption Heilbronn 2030.

Was kommt noch

Im Juli 2017 wird sie vom Heilbronner Gemeinderat verabschiedet (beschlossen) werden.

Am 4. Juli 2017 wird die neue Stadtkonzeption Heilbronn 2030 bei einer Präsentationsveranstaltung im "Großen Ratssaal" des Rathauses öffentlich vorgestellt. 

Video-Statements

12 Bürgerinnen und Bürger äußerten sich in Kurz-Statements zu ihren Erfahrungen bei den Workshops:

Bild mit Link zu den YouTube-Videos von den Kurzinterviews

Bilder der Abschlussveranstaltung

Wir haben für Sie ein paar Eindrücke von der großen Abschlussveranstaltung in der Harmonie in Heilbronn am 2. März 2016 zusammengestellt.

Der Saal war bis zum letzten Platz gefüllt.

 

Leinwand und Rednerpult

 

Ergebnispräsentation an Stellwänden und Gespräche an Stehtischen

 

Gespräche im Foyer an Stehtischen

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Neues aus Heilbronn

Alle Themenfelder, alle Argumente, Bilder der Abschlussveranstaltung und bis in die kleinste Werkstatt recherchierbar: Der Abschluss der ‪‎Bürgerbeteiligung‬ Stadtkonzeption ‪Heilbronn‬ 2030

 

Die Präsentationsveranstaltung zur Stadtkonzeption Heilbronn 2030 und der Marke Heilbronn findet am 4. Juli 2017 im Rathaus statt.


Die Abschlussveranstaltung zur Bürgerbeteiligung fand am 2. März in der Harmonie statt. Hier finden Sie die Einladung und einen Überblick über das Programm. Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.


Die Ergebnisse aller November-Termine der Werkstätten sind jetzt online!


Die Ergebnisse aller Oktober-Termine der Werkstätten sind online.


Die Lokale Agenda 21 Heilbronn hat die Ergebnisse vom "Tag des Klimaschutzes" veröffentlicht.


Die Lokale Agenda 21 Heilbronn hat Ergebnisse und Konzepte zum Thema Mobilität veröffentlicht.