Ihr Beitrag für Seefeld

 

Bitte beachten Sie:

Die Phase I (Bestandsaufnahme) ist nun abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr an der Pinnwand eingebracht werden. Außerdem ruht der gesamte Beteiligungsprozess in Folge des Kommunalwahlkampfes bis zum Frühjahr 2020.

Natürlich können Sie sich aber auch während dieser Zeit hier auf der Online-Plattform über den Prozess informieren: Auf der Online-Plattform finden Sie alle neusten Informationen und Entwicklungen zum Prozess, Beiträge aus der Breiten Beteiligung, Berichte aus den Bürgerwerkstätten sowie eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus Phase I.

Beiträge

Die rudimentäre Nahversorung (Einkaufsmöglichkeiten) in Hechendorf und auch in Seefeld sind verbesserungswürdig. z.B. ist der Markttag am Donnerstag in Seefeld für Berufstätige schwer nutzbar. *
Kein schnelles Internet/Glasfaser/5G: Dies ist für Arbeitsplätze am Ort wichtig.*
Als Schwäche empfinde ich die fehlende Transparenz bei der bisherigen Ortsplanung.
Der Park in Oberalting soll sich nicht zum "Saufplatz" entwickeln, sondern vielmehr ein Treff für alle werden. Aber wie?*
Beim Edeka ist es aktuell so, dass der Kurzstreckenverkehr im Zentrum gefördert wird.*

Mir ist für die Ortsmitte wichtig:

  • Ortsmitte-Qualität
  • Ort des Verweilens
  • Entschleunigung
  • Kein Rasen in der Ortsmitte*
Der öffentliche Raum für Jugendliche muss dringend erweitert werden (Jugendheim)!*

Ich sehe als Schwäche:

  • die Einkaufssituation
  • die Parkplatzsituation am Bahnhof
  • ein fehlender behindertengerechter Zugang zum Bahnsteig.*

Schwäche:

  • Fällung der Kastanienallee am Ortseingang Seefeld (Herrschinger Straße) ohne Wiederaufforstung.*
Da laut der Statistik die Ortsbewohner älter werden und die Gesundheit der Bewohner am wichtigsten ist, MUSS das Krankenhaus – egal wo – erhalten werden, sehr gerne als Neubau an der Allee. *
Man sollte die veralteten Strukturen des Landschaftsschutzgebietes teilweise aufheben, um Raum für Entwicklung zu schaffen.*
Es fehlt ein Drogeriemarkt. Dieser ist sehr wichtig für Senioren, die nicht mobil sind.*
Es sollte mehr Bäume im Ortsbild geben.*
Es fehlt ein Servicepunkt für Senioren im Alten Rathaus. Der Weg zum Technologie-Center ist zu weit.*
Wie kann man der Verpackungsflut vom Supermarkt ohne Auto entgehen? Es wäre gut, wenn es das Angebot gäbe, verpackungsfrei einzukaufen.*