Ihr Beitrag für den Bürgerdialog Rathausareal

Die Stadt Heidenheim möchte im Rahmen von Planungs- und Sanierungsarbeiten im Quartier um das Heidenheimer Rathaus den öffentlichen Raum im Umfeld des Rathauses aufwerten. Im Zuge des Vorhabens soll die Aufenthaltsqualität gestärkt und die Stadtqualität gesteigert werden. Dabei legt die Stadt großen Wert auf die Einbindung der Bürgerschaft. Ihre Expertise soll in die Auslobung zum städtebaulichen Wettbewerb einfließen.

Sie möchten eine Idee, ein Anliegen, einen Vorschlag oder eine Frage zur Sanierung des Rathausareals in Heidenheim einbringen? Hier an der Pinnwand ist Platz dafür. Folgende Fragen können als Orientierungshilfe dienen.

 Was ist Ihnen bei der Gestaltung besonders wichtig? (Stichworte: Grün/Wasser, Fußgänger/Radfahrer, Beleuchtung und Beläge, Aufenthalt und Begegnungsmöglichkeiten, Markt/Feste)

 Was gefällt Ihnen derzeit am Areal rund um das Rathaus, was eher nicht?

 Welche Funktionen kann oder sollte das Areal aus Ihrer Sicht erfüllen?

Um einen Beitrag zu verfassen, können Sie Ihren Beitrag direkt in das Formular eintragen und absenden. Sie brauchen sich dazu nicht zu registrieren oder anzumelden. Ihr Beitrag wird an die Moderatoren weitergeleitet und zeitnah auf die Pinnwand gesetzt.

Es ist dabei Ihnen überlassen, ob Sie Ihren Namen oder ein Pseudonym wählen. Ihre Mailadresse wird zur Kontaktaufnahme bei Polit@ktiv hinterlegt, aber nicht mit dem Beitrag angezeigt.

 

Achtung: Seit 31. Dezember 2020 ist die Beteiligung rund um den "Bürgerdialog Rathausareal" abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr eingebracht werden. Trotzdem können Sie sich auf dieser Seite natürlich noch über den Prozess informieren - die Beiträge und Informationen bleiben erhalten und werden regelmäßig aktualisiert!

Beiträge

angle-left Barrierefreiheit: Pflastersteine sind problematisch für Senioren und Gehandicapte

Barrierefreiheit: Pflastersteine sind zwar schön und rustikal, aber überhaupt nicht Rollstuhl gerecht. Oft verhalten sich Räder in den Fugen. Einheitliche Platten wie auf dem Eugen-Jäckle Platz wären sinnvoll. Auch ältere Menschen haben es schwerer über Pflastersteine zu gehen als über einen Ebenen Boden.

Was mir am Areal nicht so gut gefällt ist, dass es so wenig Grün und zu wenig Sitzgelegenheiten gibt.

- Amelie Hermann

Sie besitzen nicht die erforderlichen Rollen, um auf dieses Portlet zuzugreifen.
Quelle Bilder/Icons siehe: Bildnachweis