Seminar

Klimaanpassung: Beispiele erfolgreicher Ansätze in der Stadtentwicklung und -planung

Termin: Mittwoch, den 28. September 2016 von 10:00 – 17:00 Uhr

Ort: Friedrichsbau, Rathaus 4, Friedrichstraße 2, Bühl 

Das Seminar ist eine Fortbildungsveranstaltung im Rahmen des BMUB-geförderten Projektes „AKKlima Oberrhein" und wird von den Projektträgern ifpro und fesa e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Bühl durchgeführt.

Nachdem schon das Jahr 2014 alle Wärmerekorde gebrochen hatte, folgte der Sommer 2015 mit Hitzewellen, einer Rekorddürre in Europe und neuen Wärmerekorden. Stadtplanerisch vorausschauend zu handeln und von guten Best-Practice Beispielen zu lernen ist daher eine der wichtigen kommunalen Aufgaben.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, konkrete Handlungsempfehlungen für eine klimawandelgerechte Siedlungsentwicklung zu benennen bzw. zu entwickeln. Das Seminar bietet hierzu inhaltliche Schwerpunkte wie das Aufzeigen des Handlungsbedarfs für Planer/Entscheidungsträger, die Darstellung von praxisorientierten Handlungsoptionen sowie Wissenstransfer und Fördermöglichkeiten zum Thema. In moderierten Arbeitsgruppen erörtern wir diese Fragestellungen und diskutieren mögliche Vorgehensweisen in den Kommunen.

Weitere, detaillierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie im detaillierten Programm (Download).

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 90€ pro Person. Ihre Anmeldung richten Sie an Herrn Dr. Wulf Westermann per E-Mail unter westermann@ifpro.de oder telefonisch unter 0761-51914319.

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Neues aus Bühl

Wie geht es weiter in Bühl? Hier erfahren Sie es, im Interview mit Markus Benkeser im Polit@ktiv-Blog.


Abschluss-Workshop am 29.11.2016 im Friedrichsbau: Lesen Sie unseren Bericht!


Wie steht die Firma USM eigentlich zum Thema Nachhaltigkeit? In der Reihe "Bühler Firmen im Interview" haben wir nachgefragt.

Die Ideenbox ist geleert! Alle eingegangenen Ideen sind auf der Pinnwand nachzulesen. Einen Bericht und Bilder zum Bauernmarkt gibt es natürlich auch.