Beiträge zum Klimaschutz in Bühl

Aus allen Beiträgen in den Foren extrahieren wir die Kernaussagen und stellen diese hier zusammen. So erhalten Sie stets einen aktuellen Überblick. Wurde eine Aussage von mehreren Foristen eingebracht, so entsteht eine Zusammenfassung.

Private Haushalte

Die Herstellung von Kunstdünger und Pestiziden braucht viel Energie und trägt damit zum Treibhauseffekt bei.

Quelle: Silke Espiritu

Durch passende Gestaltung, z.B. durch den Verzicht auf Zupflastern, kann man das "Klima" rund ums eigene Haus für Mensch und Tier verbessern (gutes Info-Material beim NABU).

Quelle: Silke Espiritu

Für Müll gilt: "Vermeiden - vermindern - verwerten, und vor allem nicht in die Umwelt werfen!"

Quelle: Silke Espiritu

— 3 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 3 von 9 Ergebnissen.

Energieversorgung/-systeme

11-14% aller Treibhausgas-Emissionen kommen aus der Landwirtschaft

Quelle: Silke Espiritu

Am Bodensee gibt es eine Müllverbrennungsanlage speziell für Windeln, mit deren Dampf und Abwärme eine Wäscherei betrieben und Wasser erhitzt wird. Wäre das nicht auch was für Bühl?

Quelle: K und D Heinrich

Die Kosten für die Allgemeinheit sind bei der ökologischen Landwirtschaft geringer als bei der konventionellen.

Quelle: Silke Espiritu

— 3 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 3 von 7 Ergebnissen.

Gewerbe, Handel, Dienstleistungen

Noch keine Aussagen zu dem Themengebiet

Quelle: Moderator

Kommunale Gebäude

Die Stadt Bühl sollte das Vermeiden von Plastiktüten und Plastikverpackungen in Kindergärten und Schulen bei den betreffenden leitenden Personen ansprechen.

Quelle: Silke Espiritu

Die Stadt Bühl sollte die Umsetzung der Mülltrennung an Kindergärten und Schulen durch Schulung des Personals und Ausgabe von genügend Abfallbehältern unterstützen.

Quelle: Silke Espiritu

Die Stadt Bühl sollte einen Thementag oder eine Themenwoche "Meer" an den Schulen unterstützen (z.B. über Müllstrudel in den Ozeanen informieren, Mülltrennung spielerisch üben).

Quelle: Silke Espiritu

Bürgerbeteiligungsprozess

Der Webauftritt zum Klimaschutz in Bühl ist sehr gelungen.

Quelle: Armin Bobsien

Der Webauftritt zum Klimaschutz in Bühl sollte um Angebote für Kinder und Jugendliche ergänzt werden, damit auch die vom Klimawandel am stärksten Betroffenen die Plattform optimal nutzen können.

Quelle: Armin Bobsien

Die Stadt kann Rahmenbedingungen schaffen, sodass jeder seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Quelle: Gerald Peter

— 3 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 3 von 4 Ergebnissen.

Naturschutz allgemein

Auch in der grünen Landschaft um Bühl herum schwindet der Artenreichtum.

Quelle: Silke Espiritu

Bienen als Bestäuber sind extrem wichtig für unsere Landwirtschaft und unsere Versorgung mit Lebensmitteln.

Quelle: Silke Espiritu

Bienen sind durch die zunehmende Umwandlung von Lebensräumen in landwirtschaftliche Nutzflächen bedroht.

Quelle: Silke Espiritu

Zeige 1 - 3 von 16 Ergebnissen.

Verkehr und Mobilität

Als vorläufige Alternative zu Solartankstellen für Elektroautos wäre eine mit CO2-neutralem Strom betriebene Elektrotankstelle sinnvoll.

Quelle: Gerald Peter

Bühl in der Stadt hat viele gute Routen für Radfahrer (Details dazu im Beitrag).

Quelle: K und D Heinrich

Bühl sollte eine fest Fahrradroute von Kappelwindeck bis zum Bahnhof haben.

Quelle: K und D Heinrich

Konsum/Einkaufsverhalten

Als kritischer Kunde, der die Produktionsbedingungen erfragt, kann man viel bewirken.

Quelle: Silke Espiritu

Bio-Bauern helfen durch ihre Methoden beim Grundwasser-, Arten- und Klimaschutz. Es ist daher unangebracht, dass Bio-Lebensmittel teurer sind.

Quelle: Silke Espiritu

Der Kauf von Bio-Lebensmitteln, auch von Bio-Honig, unterstützt den ökologischen Landbau.

Quelle: Silke Espiritu

Stadtplanung

Noch keine Aussagen zu dem Themengebiet

Quelle: Moderator

Beschaffungswesen

Behörden und öffentliche Einrichtungen sollten auf fair gehandelten Kaffee und Lebensmittel umstellen. Dadurch tut man auch vor Ort etwas für globalen Klimaschutz.

Quelle: K und D Heinrich

Behörden und öffentliche Einrichtungen sollten vorangehen und auf Elektroautos umsteigen.

Quelle: K und D Heinrich

Klimaschutz allgemein

Auslaufende Verträge von landwirtschaftlich verpachteten Flächen sollten von konventioneller Landwirtschaft auf biologisch-dynamischen Landbau umgestellt werden. Damit wird aus „regional" auch ein stets klimafreundliches Siegel.

Quelle: Silke Espiritu

Es gibt nur diese eine Erde - und um sie zu erhalten, müssen wir jetzt anpacken, sonst ist es zu spät.

Quelle: Silke Espiritu

Unsere Kinder werden das Jahr 2100 noch erleben - Fragen wie die, wie stark der Meeresspiegel steigt, sind für sie nicht akademisch, sondern überlebenswichtig.

Quelle: Silke Espiritu

Umweltverschmutzung allgemein

Auch das Wegwerfen von Zigarettenkippen führt zum Eintrag von Plastik in die Umwelt.

Quelle: Silke Espiritu

Der Großteil (ca. 80%) des Plastikmülls im Meer wird über die Flüsse dorthin transportiert. Der Müll am Bachrand landet so irgendwann im Ozean.

Quelle: Silke Espiritu

Die Stadt Bühl sollte "Umwelt-Putz-Aktionen" in den Stadtteilen durch die Bürger ins Leben rufen und das Müllsammeln an Bach/Flußufern durch Bürger oder Schüler initiieren.

Quelle: Silke Espiritu

— 3 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 3 von 5 Ergebnissen.

Sonstiges

Die Stadt Bühl sollte einen Imker finanziell unterstützen, der sich mit seinen Bienen dann auf das Bestäuben konzentriert und nicht auf dne Honigverkauf angewiesen ist. Bühler Bürger mit geeigneten Flächen (viel Nahrungsangebot, wenig Pestizide) könnten diesen Imker dann über die Stadt kontaktieren.

Quelle: Silke Espiritu

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Neues aus Bühl

Wie geht es weiter in Bühl? Hier erfahren Sie es, im Interview mit Markus Benkeser im Polit@ktiv-Blog.


Abschluss-Workshop am 29.11.2016 im Friedrichsbau: Lesen Sie unseren Bericht!


Wie steht die Firma USM eigentlich zum Thema Nachhaltigkeit? In der Reihe "Bühler Firmen im Interview" haben wir nachgefragt.

Die Ideenbox ist geleert! Alle eingegangenen Ideen sind auf der Pinnwand nachzulesen. Einen Bericht und Bilder zum Bauernmarkt gibt es natürlich auch.