Handlungsfeld Energieversorgung und Energieversorgungssysteme

Klimaschutz bei der Energieversorgung heißt „Umstellen"

Noch immer gibt es (auch in Bühl) viele Ölheizungen. Der motorisierte individualverkehr ist sogar zu nahezu 100% auf Ölimporte angewiesen.

Der deutsche Strommix wird aktuell mit einem Anteil von 18 % durch Steinkohle und zu 10 % durch erdgasbetriebene Kraftwerke erzeugt. Öl und Kohle müssen größtenteils für Milliarden von Euro pro Jahr aus zum Teil politisch sehr repressiven Staaten exportiert werden.

Die Braunkohle, die etwa ein Viertel des Strommixes ausmacht, kommt zwar überwiegend aus Deutschland, hat allerdings die schlechteste Klimabilanz aller Energieträger und zerstört beim Abbau ganze Landstriche.

Der Anteil der Erneuerbaren Energien ist in den letzten Jahren im Zuge der Energiewende  zwar stark gestiegen, aber noch weit von einem nachhaltigen Energieversorgungssystem entfernt. Die aktuelle Debatte über die Reform des Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) zeigt, dass es engagierte Bürger braucht, die sich für den weiteren Ausbau stark machen.

Unter dem Strich wird deutlich: Die lokale Stromerzeugung durch erneuerbare Energien sowie die Beheizung unserer Wohnungen mit Holzstoffen, Biogas oder zumindest teilweise durch Solarenergie reduziert erstens die Emissionen und fördert darüber hinaus die gesamtdeutsche und die regionale Wirtschaft. Auf diese Weise stärkt sie gleichzeitig die Unabhängigkeit von extremen Preisschwankungen und Exporten aus repressiven politischen Regimen.

Im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzepts wollen wir mit Ihrer Mitwirkung beantworten, wie es in Bühl mit dem Anteil der „Erneuerbaren" aussieht und wie dieser in Zukunft gesteigert werden kann.

 

Nützliche Links

Baden Württemberg hat sich ehrgeizige Ziele dazu gesetzt:

Informationen zum „Bundesmix" der Stromerzeugung" finden Sie außerdem hier.

24 gute Gründe, die Erneuerbaren Energien auszubauen, hat die Agentur für Erneuerbare Energien in einer Liste zusammengestellt.

Einen umfassenden Überblick über erneuerbare Energietechnologien bietet hier das Bundeswirtschaftsministerium.

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Neues aus Bühl

Wie geht es weiter in Bühl? Hier erfahren Sie es, im Interview mit Markus Benkeser im Polit@ktiv-Blog.


Abschluss-Workshop am 29.11.2016 im Friedrichsbau: Lesen Sie unseren Bericht!


Wie steht die Firma USM eigentlich zum Thema Nachhaltigkeit? In der Reihe "Bühler Firmen im Interview" haben wir nachgefragt.

Die Ideenbox ist geleert! Alle eingegangenen Ideen sind auf der Pinnwand nachzulesen. Einen Bericht und Bilder zum Bauernmarkt gibt es natürlich auch.