Arbeitskreise der Zukunftswerkstätten in Seißen/Wennenden

Bei der Bürgerversammlung für Seißen/Wennenden am 18. März haben sich spontan insgesamt acht Bürger für Arbeitskreise zu vier Themen gemeldet. Bei der Startveranstaltung am Samstag 28. März haben die Teilnehmer daraus die folgenden beiden Arbeitskreise gebildet:

(Zugang zu den AK-Seiten nur für die Mitglieder)
Falls Sie noch nachträglich an einem der Arbeitskreise teilnehmen möchten, informieren Sie bitte die Ortsvorsteherin, Frau Rüd. Für alle Fragen rund um die Arbeitskreise stehen generell sowohl die Ortsvorsteher als auch die Moderatoren von PolitAktiv zur Verfügung.

Start der Arbeitskreise in Seißen/Wennenden

Am Samstag 28. März 2015 traf sich um 10 Uhr eine kleine Gruppe von 8 Bürgern aus Seißen, Wennenden und der Steigziegelhütte im Foyer der Mehrzweckhalle Seißen, um die Arbeit in den Arbeitskreisen der Zukunftswerkstatt zur Innenentwicklung der Dörfer um Blaubeuren aufzunehmen.

Nach einer Übersicht über den Tagesablauf ging‘s los mit einer kurzen Wiederholung der in den Monaten seit November eingegangenen Kritik am bestehenden Zustand. Darauf lud der Moderator, Stephan Wawrzinek, die Teilnehmer dazu ein, sich davon zu lösen und an einer Zeitreise teilzunehmen in die Zukunft. Die Teilnehmer erlebten ihr Dorf in Gedanken im Jahr 2045.

Nachdem der Moderator sie wieder in die Gegenwart zurückgeholt hatte, schilderten die Teilnehmer sich in anwachsenden Gruppen ihre Erlebnisse und notierten sie auf ihrem Notizblock. Da kamen doch manch unerwartete Wünsche an die Dörfer zutage. Alles wurde festgehalten und steht der Arbeitsgruppe für ihre weitere Arbeit ab sofort zur Verfügung.

Es folgte das Mittagessen bei regem Austausch über die Zukunft der Dörfer. Die Ortsvorsteherin, Barbara Rüd, hatte für hervorragende Verpflegung den ganzen Tag über gesorgt: Vormittags neben Kaffee und kalten Getränken Butterbrezeln und nachmittags Kaffee und Kuchen.

Nach dem Mittagessen wurden die Wünsche dann sortiert, eingeordnet, umsortiert und zusammen mit etwas konkreteren Vorschlägen neu gruppiert, bis sich die Teilnehmer über ihre beiden Arbeitskreise einig waren. Die eine Gruppe wird das Thema „Aufwertung der Ortsmitte" in Seißen und Wennenden bearbeiten. Die andere Gruppe will das Thema „Intakte Natur" bearbeiten. In beiden Gruppen war man sich völlig einig, dass damit die Lebensqualität im Dorf verbessert werden soll. Von den Teilnehmern wurde auch noch der jeweilige Arbeitsauftrag an die eigene Gruppe formuliert und eine Messlatte, mit dem die Gruppe gegen Ende selbst beurteilen mag, wie weit sie ihre selbst gesteckten Ziele erreicht hat.

Im letzten mehr organisatorischen Teil wurde geschildert, welche Möglichkeiten Polit@ktiv zur Unterstützung bietet. Zuletzt wurden Adressen ausgetauscht und die ersten Treffen vereinbart. Umgehend nach Ostern geht's dann los mit der selbständigen Ausarbeitung in den Arbeitskreisen. Da beide Gruppen sehr klein sind, sind sie noch offen für den einen oder anderen Bürger/Bürgerin, die auch gerne mitmachen möchte. Die Ortsvorsteherin, Frau Rüd gibt gerne Auskunft.

Ansprechpartner in Seißen/Wennenden

Für alle Fragen rund um die Arbeitskreise stehen sowohl die Ortsvorsteher als auch die Moderatoren von PolitAktiv zur Verfügung. Aber auch die Sprecher der Arbeitskreise können Auskunft geben.

AK Ortskerne aufwerten

AK Intakte Natur