Die Pinnwand: Ideen formulieren, Fragen stellen, Anliegen einbringen.

 

Bitte beachten Sie: Die Ideensammlung zum Blautopf-Areal wurde Ende Januar 2017 abgeschlossen. Daher sind auch keine Beiträge auf der Pinnwand oder im Forum mehr möglich. Selbstverständlich können aber alle bisher eingereichten Beiträge weiterhin gelesen werden. 

  • kein Durchgangsverkehr
  • Bäume entlang der Mauer auch als Schattenspender
  • Durchgang zum Klosterhof/Kloster
  • Weniger Beton (Cafe), mehr Grünflächen/Rasen
  • Sitzgelegenheiten für Spaziergänger/Wanderer (außerhalb vom Bistro)

(Christina Pfetsch Ursula)


So ein schöner Ort wirkt auch magisch als Standort für Kunst. Diese könnte sich dort in das Grün einfügen, z.B. in Form von Stein- oder Holzfiguren. Sie vermitteln etwas Märchenhaftes, das gut zu der Geschichte dieses Ortes passt. Eine Figur als solche könnte dann auch in Form kleinerer Figuren wie Wegweiser im Ort platziert werden, z.B. eine kleine Lau-Skulptur, die die Richtung zum Blautopf weist. Kunstaktionen mit Kindern und/oder Erwachsenen sind denkbar, z.B. habe ich dort mit Kindern und dem Wasser aus dem Blautopf die Farbe Blau gemalt auf großen Papierbögen. (Susanne Sperlich)

Größere Mülleimer, Hundekotbeutel, Aschenbecher.

Anonym (w)


Komplett Autofrei um den Blautopf! Lösung für die Anwohner finden (z.B. Brücke über die Blau beim Freibad). Klostermauer unbedingt sanieren - zumindest im Bereich des Blautopfs. Durchgang durch die Mauer zum Kloster schaffen - bei den WC's ist sowieso schon ein Durchbruch! Restaurant-Fläche mit Naturstein + viel Grün gestalten - aber auch Wege zum Blautopf freilassen, zwischen der Bestuhlung. (Christine Ott-Müller)


Einen Spielplatz mit Wasser. Anonym (M)

  1. Reduzierung der Gastronomie – die Bestuhlung nimmt Ausmaße an
  2. Eine Webcam/Kamera wäre gut (wie in Ramsau bei Berchtesgaden)
  3. Sichere Wege entlang des Blautopfs

 

Im Namen der Sommerbühne am Blautopf schlage ich vor:
Um das Gelände auch für andere Veranstaltungen (z.B. 1. Mai-Wanderung) attraktiv zu machen, könnten folgende Einrichtungen an strategisch wichtigen Punkten platziert werden:
  1. Einbau von „Elektranten". Das sind im Boden versenkbare „Energietanks" mit Stromanschlüssen unterschiedlicher Leistung, wie sie auf Wochenmärkten und Veranstaltungsplätzen benutzt werden.
  2. Einbau eines Leerrohr-System unter der Gelände-Oberfläche, in dem man z.B. Wasserleitungen (Schläuche) von Punkt A nach Punkt B verlegt. Dieses System gibt es übrigens schon entlang der Klostermauer in kleinerem Umfang.
Grundsätzlich werden Vertreter der Sommerbühne in den Gremien aktiv an der Gestaltung des Blautopfareals mitwirken. (Stefan Gebhardt)

Meine Idee / mein Anliegen: 

  • Durchgang zum Kloster
  • Klostermauer sollte dringend saniert werden.
  • Überdachte Gastronomie direkt am Wasser.
  • Sitzgelegenheiten für die Blautopfbahn

(B. Schmal)

Netiquette

Es ist unser Ziel, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger am Dialog beteiligen und ihre Ideen und Anliegen in die zukünftige Entwicklung ihrer Kommune einbringen. Emotionen bleiben dabei...

Eintrag komplett anzeigen

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Neues aus Blaubeuren

Die offizielle Broschüre mit Rahmen­texten und Er­geb­nis­sen, die dem Gemein­de­rat über­geben wurde, ist nun online.


Am 25.07.17 wurde die Broschüre mit den Ergebnissen des Beteiligungsprozesses an den GR übergeben. Näheres folgt.

Am 4. Juli stellten die Arbeits­kreise Ver­kehr und Ge­staltung ihre Er­geb­nisse vor. Lesen Sie unseren Bericht!


Ein Kurz­bericht vom Kolloqui­um der Arbeits­kreise am 6. Mai 2017 ist online.