Grundsätze von Polit@ktiv

Für die Realisierung und den Betrieb von PolitAktiv gelten folgende Prinzipien:

Alle Elemente von Bürgerbeteiligung

  1. Information: Der Bürger benötigt möglichst vollständige und umfassende Information als Voraussetzung für Partizipation.
  2. Motivation: Damit der Bürger sich engagiert, ist Motivation unerlässlich.
  3. Äußerung: Der Bürger muss sich frei äußern können. Ohne Äußerung des Bürgers gibt es keine Bürgerbeteiligung.
  4. Meinungsbildung: Der Bürger muss eine Meinung haben, um sie äußern zu können. Er sollte genügend Zeit und Möglichkeiten haben, sich diese Meinung zu bilden.
  5. Wahrnehmung: Die Politik und die Verwaltung muss die Äußerungen der Bürger wahrnehmen. Dies geschieht durch:
    1. Rückmeldungen der Politik an den Bürger als Nachweis der Wahrnehmung.
    2. Eingang in politische Entscheidung: Die Äußerungen müssen nachweislich in die politischen Entscheidungen einfließen, auch wenn ihnen nicht stattgegeben wird.
  6. Begleitung der Umsetzung: Optional sollte der Bürger die Möglichkeit bekommen, die Umsetzung der Projekte zu begleiten, an denen er durch Äußerungen mitgewirkt hat.

Vollständige Abbildung der Prozesse

Alle Prozesse, die bei der Meinungsbildung und bei Bürgerbeteiligung vorkommen, werden nach und nach vollständig abgebildet und soweit irgend möglich durch die Plattform Polit@ktiv unterstützt. Dazu gehören:

  1. Ankündigen und Dokumentieren einer Präsenzveranstaltung
  2. Posten an Pinnwand mit Prüfung der Autorenschaft
  3. Aktivierende Moderation
  4. Extraktion von Aussagen aus Beiträgen
  5. Fragebögen erstellen, anwenden und auswerten
  6. Mängelmelder
  7. Ideensammlung
  8. Antragsverfahren

Sollten Prozesse fehlen, dann sind die Entwickler von Polit@ktiv für entsprechende Hinweise dankbar.

Vollständige Information:

Zu einem Beteiligungsthema werden alle Informationen geboten - so vollständig als irgend möglich. Dazu gehören:

  1. Die Unterlagen der Verwaltung
  2. Frühere und aktuelle Artikel aus der Presse
  3. Beiträge aus den sozialen Medien, soweit sie erreichbar sind
  4. Normen und Gesetze
  5. Beispielprojekte aus anderen Kommunen

PolitAktiv für alle

Alle dürfen direkt mitdiskutieren - auch anonym, nachdem sie sich registriert, die Nutzungsbedingungen akzeptiert und sich angemeldet haben. Für Bürger, die sich nicht registrieren möchten, gibt es eine Möglichkeit, anonym an die Pinnwand zu posten. Allerdings erscheint der Beitrag erst verzögert nach Prüfung durch einen Moderator. Alle werden ermutigt, mitzudiskutieren. Anfängern werden Hinweise und Unterstützung gegeben.

Moderierte Diskussion

Die Diskussion wird von erfahrenen Moderatoren begleitet. Alle Beiträge werden gesichtet. Darin enthaltene Aussagen werden von den Online-Moderatoren zeitnah extrahiert, systematisch geordnet und übersichtlich dargestellt. Die extrahierten Aussagen werden mit dem ursprünglichen Beitrag verlinkt und umgekehrt.

Glaubwürdigkeit und Transparenz

sind die wichtigsten Qualitäten des Portals und die wichtigste Voraussetzung für die Akzeptanz bei den Bürgern. Im Zweifel wird ihnen Vorrang vor allen anderen Qualitäten eingeräumt.

Gemeinnützigkeit

Die Entwicklung und der Betrieb des Portals finanzieren sich aus Spenden. Für teilnehmende Bürger und für Kommunen ist die Nutzung grundsätzlich kostenlos. Für zusätzliche Dienstleistungen dürfen von lizenzierten Dienstleistern marktübliche Preise verlangt werden, nachdem sie in einer Schulung nachgewiesen haben, dass sie es im Sinne von der Stiftung bedienen können.

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)