Über den Blog

Polit@ktiv macht Bürger­beteiligung. Online und vor Ort, von der Planung ganzer Prozesse bis zur Durch­führung. Darüber schreiben wir hier. Und wir fragen Experten zu über­geordneten Themen rund um Bürger­beteiligung, Parti­zi­pation und Demo­kratie.

Partnerblogs:

Autoren

Redaktion

Sascha Blättermann
E-Mail schreiben

Letzte Gastartikel

Experten

In unregel­mäßigen Ab­ständen führen wir Inter­views mit Ex­perten. Hier finden Sie eine Aus­wahl neuerer Interv­iews:

Alle Inter­views in unserem Blog finden Sie auf der ent­sprechen­den Themen­seite.

Bürgerbeteiligung braucht den Bürger im Zentrum

In vielen Kommunen existieren bereits große oder kleine Beteiligungsprojekte. Soweit hier bekannt, laufen sie nur in wenigen Fällen wirklich gut. Es mangelt an aktiver Beteiligung. Oft ist sie auch nicht wirklich gewollt. Wo Bürgerbeteiligung nur ein Deckmäntelchen ist, mag kein Bürger ernsthaft mitmachen. Das gilt für die klassische Form in Präsenzveranstaltungen genauso wie für die moderne Form per Internet. Im Internet allerdings kann man leichter anonym über die Verwaltung schimpfen.

Gesucht sind also Gemeinden, in denen der Bürgermeister und die Verwaltung ihre Bürger ernst nehmen und wirklich einbinden wollen. Höchstwahrscheinlich sind diese der Überzeugung, dass Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen aus ihrer Alltagserfahrung ganz gut wissen, wo Verbesserungspotentiale sind, die es zu heben gilt. Dort wird der Bürger höchstwahrscheinlich in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellt.

Auch PolitAktiv muss den Bürger noch mehr in den Mittelpunkt zu stellen. Derzeit beachtet PolitAktiv die Meinung des Bürgers, indem jeder Beitrag angesehen wird und auf neue Ideen durchforstet wird, die dann umgehend an die Gemeinde weitergeleitet werden. Aber reicht das aus? Wäre es nicht gut, wenn der Bürger nicht nur eine Meinung äußert, sondern diese auch begründet? Rein sprachlich wird er dies  in der einen oder anderen Form soweiso tun. Weitere Begründungen können aber in den persönlichen Eigenschaften des einzelnen Beitrag-Schreibers liegen: Wohnt er da oder arbeitet er da, wozu er schreibt - oder schreibt er halt bloß so?  Welche Erfahrung hat er, ist er noch jung oder hat er lange Jahre Lebenserfahrung gesammelt? Der Meinung eines älteren Bürgers bringt man mit Recht mehr Respekt entgegen. Ist er eventuell Experte auf dem einen oder anderen Gebiet? Z.B. Experte in seinem Quartier für das typische Verhalten der Leute, die im Quartier wohnen, für deren Lebensgewohnheiten? All das sind zusätzliche Begründungen für einen Beitrag, die ebenso wie der Beitrag in PolitAktiv dargestellt werden sollen. Dazu sollte sich der Beitragsschreiber selbst darstellen und kund tun, wer er ist. Das wäre für eine gut funktionierende m.E. hilfreich. Selbstverständlich muss die Möglichkeit bestehen bleiben, auch anonym zu posten.

Oder was meinen Sie dazu?

Start des PolitAktiv Blogs

Endlich haben wir die Energie dazu, neben den vielen Arbeiten an und für die Plattform PolitAktiv auch die Kommunikation zu den Benutzern zu verbessern.

 

Herzlich willkommen beim neuen PolitAktiv Blog.

Über den Blog

Polit@ktiv macht Bürger­beteiligung. Online und vor Ort, von der Planung ganzer Prozesse bis zur Durch­führung. Darüber schreiben wir hier. Und wir fragen Experten zu über­geordneten Themen rund um Bürger­beteiligung, Parti­zi­pation und Demo­kratie.

Partnerblogs:

Schwerpunkte

Hier finden Sie Beiträge geordnet nach unseren Themen­schwer­punkten:

Portlets können nun hier hinzugefügt werden! (Dieser Schriftzug verschwindet in der mobilen Ansicht)

Aktuelles bei Polit@ktiv

17. Januar 2018: Das Tagungsprogramm vom Expertenforum Bürgerbeteiligung ist jetzt online.

 



13.12.17, Die Stadt Riedlingen startet ihren Online-Dialog zur Entwicklung des Stadthallenareals

Jetzt anmelden für das Expertenforum Bürgerbeteiligung: Thema in diesem Jahr ist "Die Stadt der Zukunft"

In Stuttgart wird gemeinsam mit der Bürgerschaft über die Sanierung des Westens diskutiert. Jetzt auch hier auf Polit@ktiv